REAL

Der Aussenstehende und der Betroffene: Die Ironie des Verstehens

Szegedy-Maszák, Mihály (2003) Der Aussenstehende und der Betroffene: Die Ironie des Verstehens. Hungarian Studies, 17 (2). pp. 213-222. ISSN 0236-6568

[img] Text
hstud.17.2003.2.2.pdf
Restricted to Repository staff only until 31 December 2023.

Download (448kB)

Abstract

In die nachstehenden Abhandlung wird Imre Kertész' Roman eines Schicksallosen analysiert. In dieser Deutung, die den narratologischen Elementen besondere Aufmerksamkeit widmet, stellt der Roman im Gegensatz zur Tradition des Bildungsromans den Prozeß dar, wie der Protagonist György Köves ein „Eingeweihter“ wird, wie er aus der Situation eines Außenstehenden in die eines Betroffenen hinübertritt. Dabei wird die verborgene Ironie der Erzählung dadurch getragen, daß der Protagonist zugleich Beobachter und Beobachteter ist.

Item Type: Article
Subjects: H Social Sciences / társadalomtudományok > H Social Sciences (General) / társadalomtudomány általában
Depositing User: Fruzsina Pataki
Date Deposited: 22 Jul 2017 19:20
Last Modified: 22 Jul 2017 19:20
URI: http://real.mtak.hu/id/eprint/57073

Actions (login required)

View Item View Item