REAL

Zum reformierten Konzept der Arbeit in Ungarn im 19. Jahrhundert

Brandt, Juliane (2004) Zum reformierten Konzept der Arbeit in Ungarn im 19. Jahrhundert. Hungarian Studies, 18 (1). pp. 39-62. ISSN 0236-6568

[img] Text
hstud.18.2004.1.3.pdf
Restricted to Repository staff only until 31 October 2024.

Download (504kB)

Abstract

Der Aufsatz untersucht das Konzept von „Arbeit“ bei den Reformierten in Ungarn im späten 19. Jh. als einen Strang innerhalb einer komplexen europäischen ideengeschichtlichen Entwicklung. Vor dem Hintergrund von Max Webers Protestantismus-These verdient diese Fragestellung grundsätzliches historiographisches Interesse, wobei der untersuchte historische Fall spürbar von den durch Weber geprägten Erwartungen abweicht. Zunächst wird die Etymologie der einschlägigen Ausdrücke zum Kontext „Arbeit“ im Ungarischen diskutiert und die Entwicklung der zeitgenössischen Deutungen nach dem Zeugnis der Konversationslexika untersucht, um dann auf der Grundlage von populären reformierten Gebetbüchern, die im späten 19. Jh. in Umlauf waren, das reformierte Konzept von „Arbeit“ zu rekonstruieren. Während sich in den Lexika im Trend der gesamteuropäischen Begriffsentwicklung bald eine begriffliche Bestimmung von „Arbeit“ als einer allgemeinen zielgerichteten menschlichen Tätigkeit durchsetzte, ist in den Gebetbüchern das Überdauern eines älteren Konzepts, eines engen, physischen und zugleich auf niedrige Tätigkeiten bezogenen Arbeitsbegriffs zu beobachten. Die Wendung in die Richtung des von Max Weber herausgearbeiteten Modells - Arbeitsamkeit und ihr weltlicher wirtschaftlicher Erfolg als Anzeichen eigener Erwähltheit und daher Grundlage von Heilsgewißheit, ein motivationeller Zusammenhang, der seines Erachtens zum Motor frühkapitalistischer Entwicklung wurde - ist nicht zu beobachten. Dies steht auch im Zusammenhang mit Problemen von Webers Quellenauswahl. Zum anderen ist auf das spezifische Milieu, das in Ungarn zum Träger des reformierten Christentums wurde, sowie auf dessen sozioökonomisches Umfeld im Untersuchungszeitraum hinzuweisen. Die Untersuchung von Deutungen und Umdeutungen in der Debatte der Intellektuellen, wie sie angesichts der konkreten Herausforderungen des sozialen Wandels des späten 19. Jahrhunderts geführt wurde, ergänzt abschließend die Befunde der Gebetbücher.

Item Type: Article
Subjects: H Social Sciences / társadalomtudományok > H Social Sciences (General) / társadalomtudomány általában
Depositing User: Fruzsina Pataki
Date Deposited: 22 Jul 2017 19:31
Last Modified: 22 Jul 2017 19:31
URI: http://real.mtak.hu/id/eprint/57082

Actions (login required)

View Item View Item